Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit…

IMG_4241Weihnachten steht vor der Tür. In der Adventszeit kommt die große Frage hoch, welche Plätzchen gebacken werden sollen. Stets ist dies ein Ritual in dieser Zeit und trotz ketogener Ernährungsform sollte man dem nicht minder nachgehen. Da in der Weihnachtsbäckerei vor allem leckere Nüsse verwendet werden, bietet sich hier an, die eigenen Rezepte in ketogene Weihnachtsbackwaren umzustellen. Eine Umrechnungsformel für schon bestehende Rezepte wäre:

50gr Weizenmehl = ca. 35gr Mandelmehl = ca. 10gr Kokosmehl

Wer die bisherigen Rezepte nicht umrechnen, bisher kein Keks-Repertoire in petto oder gleich auf Nummer sicher gehen mag, kann auf die schon zu erwerbenden low carb Weihnachtsbackbücher zurückgreifen. Alternativ können die im Internet zahlreich zu findenden low carb Rezepteblogs durchsucht werden.

Wer mag kann sogar Spekulatius in einer low carb Variante herstellen. Hier habe ich ein tolles Rezept bei lowcarbgoodies gefunden.

  • Spekulatius (abgewandelt nach Grundidee lowcarbgoodies)
  • 150gr sehr fein gemahlene Mandeln
  • 60gr geschmolzene Butter
  • 30gr Süßalternative zu Rohrzucker (z.B. Sukrin Gold aus Erythritol)
  • 1-2 TL Spekulatiusgewürz
  • Mandelblättchen zu Dekoration

Alle Zutaten zu verkneten und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Anschließend Teig zwischen 2 Backpapieren auswalken und in Rauten schneiden. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech ca. 10-15 Minuten bei 150 Grad backen.

Des Weiteren sind „normale“ Ausstechplätzchen sehr einfach herzustellen. Man nimmt hierzu gemahlene süße Mandeln (ohne Schale), Kokosmehl oder Eiweiß-Pulver (je nach Geschmack und Bedarf), Ei, Butter, Vanille und Süße in Form von z.B. Erythritol. Nun kann der Teig wie gewohnt ausgerollt und ausgestochen werden. Die Verzierung kann ebenso ketogen erfolgen. Hierzu mischt man z.B. Mandelmus mit ein wenig Süße und Vanille und verteilt die Masse auf die Kekse. Oder man erstellt Chiagel (1 Teil weiße Chiasamen – zu 7 Teilen Wasser), gemixt mit Mandelmus und Süße ist es ein tolles Keks-Topping.

Bisher waren die meisten ketogenen Backversuche äußerst lecker. In der Adventszeit schmecken Vanillekipferl, Stollen wie auch Kekse in der low carb Variante mindestens genauso gut. Dem Ausleben der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt – auch nicht kohlenhydratliminiert.

Laden Sie Freunde ein und backen Sie zusammen. So können Sie zeigen, wie einfach und toll Ihr neues ketogenes Leben in der Vorweihnachtszeit funktioniert!

Welche Plätzchen backen Sie dieses Jahr? 🙂

Autor

author_image

Christiane Wader
Christiane Wader ist selbst vor einigen Jahren an Krebs erkrankt. Sie hat sich schon zuvor Low Carb ernährt - seit ihrer Krebsdiagnose hat sie ihre Ernährung konsequent auf ketogen umgestellt.
Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.