NORDIC WALKING – Herz-Kreislauftraining in der Natur

Nordic_WalkingWer gerne spazieren geht, kann sich nicht nur am Wechsel der Jahreszeiten erfreuen, sondern auch an den positiven Effekten dieser sanften Bewegungsform für Körper und Geist.
Als wirkungsvolles Ausdauertraining für Herz und Kreislauf, das Spaß und Freude an der Bewegung in der Natur bietet, ist Nordic Walking eine hervorragende Möglichkeit für Krebspatienten, etwas für ihre körperliche Leistungsfähigkeit in Alltag und Beruf zu tun.

Mit dem richtigen Maß an Sport können Krebskranke viel dazu beitragen, ihre Lebensqualität zu erhalten oder sogar zu verbessern

Nordic Walking begann ursprünglich als Sommertraining für Skiläufer und hat sich in den letzten 30 Jahren – mit anhaltender Beliebtheit – zu einer Trendsportart für jedermann entwickelt. Zusätzlich zum einfachen Walken / Spazierengehen ohne Stöcke, bietet der Einsatz speziell entwickelter Stöcke zur rhythmischen Unterstützung der Gehbewegung, ein effektives Training für die Oberkörper-Muskulatur. Manche bezeichnen Nordic Walking auch als ein „sportliches Spazierengehen“, das man gut in den Alltag einbeziehen kann.

Wichtig für Krebspatienten ist insbesondere, immer auf die eigenen Grenzen zu achten, d.h. den individuellen Belastungszustand zu berücksichtigen, auf ihn einzugehen und damit ein optimales Ausdauertraining zu schaffen. Als Krebspatient sollte man in jeden Fall mit seinem zuständigen Arzt Rücksprache halten.

Nordic Walking wird mittlerweile in fast jeder kleinen und großen Stadt als Einzel- oder Gruppentraining angeboten. Spezielle
„Onko-Walking-Kurse“, berücksichtigen unter fachkundiger Anleitung ganz besonders die körperliche und seelische Verfassung von Krebspatienten. Informationen erhalten Sie in Sportvereinen, in physiotherapeutischen Praxen und im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.